Warum der Preis unserer Kitten gerechtfertigt ist und die Aufzuchtkosten gerade annähernd gedeckt sind: 

Zunächst einmal werden die Blutgruppen der Eltentiere getestet. Es ist allgemein bekannt, dass nicht alle Blutgruppen miteinander verträglich sind, sodass es sein kann, dass Kitten nach der Geburt und der ersten Aufnahme der Kolostralmilch an einer Blutgruppenunverträglichkeit  sterben. 

Um dies zu vermeiden müssen die Blutgruppen des Katers und der Katze klar sein. Ist dies erfolgt müssen einige Untersuchungen gemacht werden, um weitgehend erblich bedingte Krankheiten zu vermeiden. Dazu zählen u.a. HCM (Herz), PKD (Nieren) und/oder SMA (Muskeln).

Sind diese Laboruntersuchungen mit einem negativen Ergebnis diagnostiziert worden sowie die physischen und psychischen Voraussetzungen der Katzen gegeben, kann der Deckakt erfolgen. Wir füttern unsere Katzen mit hochwertigem Nassfutter (ab 90% Fleischanteil) und geben ihnen regelmäßig Rohfleisch. Trockenfutter kommt äußerst selten als Leckerlie zum Einsatz. Unser Nassfutter ist zudem zucker- ,getreide- und tierversuchsfrei und wird in Schweden hergestellt. Alle Infos zum Futter inklusive Shop finden Sie unter: www.catnatural.de

Während der Trächtigkeit erhalten unsere Katzen zudem mit Absprache unseres Tierarztes hochwertige Präparate, damit es ihnen und den Ungeborenen an nichts fehlt und alle bestens mit allen notwendigen Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind.

Vor der Geburt heißt es, alles notwendige vorzubereiten – den Laufstall aufzubauen, hochwertige Aufzuchtsmilch(+Fläschchen) für Notfälle, Desinfektionsmittel, wasserdichte Unterlagen für die Wurfkiste und diverses andere Zubehör (Nabelklemmen und -schere) zu besorgen. Die Mutterkatze wird von uns 1-2 Wochen vor der Geburt von unserem Tierarzt geröngt, um die Anzahl der Kitten zu bestimmen.

Während der Geburt sind wir natürlich in der Pflicht, dabei zu sein und die Katze mit unserer ruhigen Anwesenheit seelisch zu unterstützen. Doch manchmal bedeutet es auch, tatkräftig zu unterstützen. In einigen Fällen benötigt die Mutterkatze Hilfe beim Öffnen der Fruchthülle, beim Abklemmen des Nabels und der Durchblutung des Kittens. Sollte das Kitten beim Geburtsvorgang Fruchtwasser eingeatmet haben, muss dieses unverzüglich entfernt werden, da es sonst ersticken könnte. 

Nach der meist erfolgreich abgeschlossenen Geburt heißt es für uns nun Kontrolle, Beobachtung und Unterbrechungen unserer Schlafruhe. Nehmen die Kitten täglich zu? Frisst die Mutterkatze genügend und gibt sie auch genug Milch ab? Wie verhalten sich die Kitten? Um die kleine Katzenfamilie bestmöglich versorgen zu können und im Zweifelsfall einschreiten zu können, befinden sich die Neugeborenen mit ihrer Mutter die erste Zeit in unseren Schlafräumen. 

4 Wochen nach der Geburt beginnen die Kleinen sich für feste Nahrung zu interessieren. Unterstützend zur Muttermilch erhalten sie nun einen nahrhaften Fleischbrei angereichert mit Aufzuchtsmilch, bis nach und nach komplett auf das hochwertige Nassfutter umgestiegen wird. Das bedeutet auch für uns dann auch erhöhte Futterkosten für die Zeit ab der 4.-14. Lebenswoche. 

Um die Darmflora der Kitten weitgehend vor chemischen Entwurmungen zu schonen, lassen wir in regelmäßigen Abständen eine Kotprobe einschicken, die auf Würmer und Giardien untersucht wird. Unsere Devise: Um Behandeln zu können, bedarf es einer Diagnose. Wenn die Kotproben in Ordnung sind, bedarf es keiner prophylaktischer Behandlung. 

In der 8. Woche erfolgt nun die 1. Impfung gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche und ein EU-Heimtierausweis wird erstellt. Idealerweise (nicht immer möglich) kommt ein Tierarzt vorbei, um den Stresspegel der Kitten so gering wie möglich zu halten. Zudem wird ebenfalls ein Identifizierungschip eingesetzt, der für die neuen Besitzer für die Registrierung bei Tasso notwendig ist. Die Impfungen werden in der 12. Lebenswoche wiederholt, sodass die Grundimmunisierung abgeschlossen ist. 

Die Kitten bleiben bis zur Vollendung der 13. Lebenswoche bei uns und der Katzenmutter, werden bestens sozialisiert, kennen Alltagsgeräusche, verlassen uns mit einem Stammbaum unseres Katzenvereines, einem ausführlichen Kaufvertrag, einem kleinen Futterpaket mit dem gewohnten Futter für die ersten Tage im neuen Heim und werden kurz vor dem Auszug unserem Tierarzt vorgeführt, der einen Gesundheitscheck durchführt. 

Unabhängig davon stehen wir jedem Kittenkäufer auch nach der Abholung der Kleinen gern mit Rat und Tat zur Verfügung und Helfen wo wir können.

Das sind nur einige der Gründe, warum wir glauben, dass eine Rassekatze von einem seriösen Züchter, der mit Herzblut dabei ist, den Kaufpreis wert ist!